Zum Inhalt
Juniorprofessur Ressourceneffizientes Bauen

Wintersemester 2022|23

Baureif

Gemeinschaftliches Wohnen in Arosio von Angelo Mangiarotti

Angelo Mangiarotti war Architekt und Industriedesigner. In seinen Bauwerken experimentierte er häufig mit Vorfertigung und Modularität in der Architektur, insbesondere im Bereich des Stahlbeton-Fertigteilbaus, verbunden mit dem Wunsch nach Flexibilität und Nutzer*innenpartizipation. Diesen Gedanken setzte Mangiarotti erstmals 1972 vollständig beim Wohnbauprojekt in Monza um.

Das nunmehr Ende der 1970er-Jahre auf einem trapezförmigen Grundstück in Arosio errichtete Wohnhaus ist in vielerlei Hinsicht eine Weiterentwicklung und Variation des Bauwerks in Monza mit den gleichen thematischen Schwerpunkten: Flexibilität, modulare Abstimmung, Partizipation und Vorfertigung. Das auf sechs Geschosse angelegte Wohngebäude in Arosio hat dabei durch Balkone und vielfache Vor- und Rücksprünge einen komplexeren Grundriss als der Vorgängerbau. Das Gebäude befindet sich aktuell in einem guten Erhaltungszustand.

Im Rahmen des Baureifs an der Juniorprofessur Ressourceneffizientes Bauen sollen anhand des Wohnbauprojekts in Arosio die von Mangiarotti aufgeworfen Fragen nach Modularität, Vorfertigung, Flexibilität und Partizipation auf ihre Relevanz und Aktualität hin - bis ins konstruktive Detail und unter der Berücksichtigung heutiger Themen wie Nachhaltigkeit und Ressourcenschutz - untersucht werden

Einführung: am Dienstag, 11.10.2022 digital im Moodle-Raum der Lehrveranstaltung

Anmeldung über den Lehrstuhl Baukonstruktion!

Betreuung: Die Betreuungen finden dienstags um 09:00 Uhr am Lehrstuhl Baukonstruktion statt

BAUREIF | Gemeinschaftliches Wohnen in Arosio © Angelo Mangiarottti | www.luzernerzeitung.ch
Gemeinschaftliches Wohnen in Arosio

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Campuswetter

Wetter-Informationen
Zur Wetterprognose